Image

Für das EMPATHIA³-Verbundprojekt der Didaktik der Geschichte der Fakultät für Geschichtswissenschaften suchen wir zum 01.10.2022 in Teilzeit (10,5 Std./Wo) eine

wissenschaftliche Hilfskraft (WHB) (m/w/d)

Zur Unterstützung des Verbundprojekts „EMPATHIA³ - EMpowering Police officers And TeacHers In Ar- guing Against Antisemitism“ (https://news.rub.de/presseinformationen/wissenschaft/2021-09-09-anti¬semi¬tismus¬forschung-polizei-und-lehrkraefte-gegen-antisemitismus-professionalisieren) am Histori¬schen Institut der Fakultät für Geschichtswissenschaften der Ruhr-Universität Bochum ist zum 01.10.2022 eine Stelle als wissenschaftliche Hilfskraft (10,5 Stunden/Woche) in der Didaktik der Geschichte für 9 Monate zu besetzen. Die Stelle unterstützt die geschichtsdidaktische Arbeitseinheit von Prof. Dr. Nicola Brauch (AB Didaktik der Geschichte) im Bochumer Teilprojekt „Historia Magistra Vitae: Historisches Wissen gegen Antisemitismus (HiMAVi)“. Das Teilprojekt wird in einem größeren Verbundprojekt bearbeitet, das im Rahmen der BMBF-Förderlinie „Aktuelle Dynamiken und Herausforderungen des Antisemitismus“ (siehe: https://www.geistes-und-sozialwissenschaften-bmbf.de/de/Antisemitismusforschung-2292.html) gefördert wird. Der Verbund EMPATHIA³ professionalisiert angehende Polizist*innen und Lehrer*innen im Umgang mit Antisemi¬tismus. In der geschichtsdidaktischen Arbeitseinheit erfolgt die Gestaltung einer Lehrveranstaltung zur Anti¬semitismusprävention sowie deren Implementierung und Evaluierung für die Zielgruppen der zukünf¬tigen Polizist*innen und Lehrer*innen. Die Ausgestaltung der Lehrveranstaltung erfolgt kooperativ mit der Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung NRW (HSPV NRW) unter der Leitung von Dr. Sarah Jahn.

Umfang: Teilzeit
Dauer: 9 Monate
Beginn: 01.10.2022
Bewerben bis: 10.07.2022

Ihre Aufgaben:

  • Mithilfe bei der Gestaltung, Implementierung und Evaluierung einer Lehr- veranstaltung zur Antisemitismusprävention
  • Unterstützung der Projektleiterin und der Koordinatorenstelle für das Verbundprojekt
  • Unterstützung bei der Vorbereitung von Tagungsbeiträgen, Publikationen und Tagungen vor Ort

Ihr Profil:

  • Der/Die Stelleninhaber*in sollte sich im Masterstudium der Geschichtswissenschaften, Erziehungswissenschaft, Religionswissenschaft oder einer Gesellschaftswissenschaft, idealerweise im Master of Education, befinden
  • Gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache sind von Vorteil
  • Vorausgesetzt werden zudem ein Interesse an Antisemitismusforschung und Grundlagenwissen im Bereich Geschichtsdidaktik
  • Bewerber*innen sollten sicher im wissenschaftlichen Arbeiten und im Umgang mit den gängigen Office-Programmen und Bibliografie-Software (z. B. Citavi, EndNote o.ä.) sein
  • Erste Erfahrung in der empirischen Sozialforschung wären wünschenswert
  • Bereitschaft zur Einarbeitung in die Methoden der qualitativen und quantitativen Sozialforschung wird vorausgesetzt
  • Es wird eigenständiges Arbeiten und kooperative Zusammenarbeit im Team erwartet

Wir bieten:

  • eine qualifizierte Einarbeitung
  • Möglichkeiten der ortsflexiblen Arbeit
  • eine flexible Arbeitszeiteinteilung mit Rücksicht auf Masterstudienzeiten

Weitergehende Informationen:

Die Beschäftigung erfolgt als studentische/wissenschaftliche Hilfskraft und richtet sich nach § 6 Wissenschaftszeitvertragsgesetz (WissZeitVG).
Der Stundensatz beträgt bei Erfüllung der ausgeschriebenen Voraussetzungen 13,60 € (WHB).

Die Ruhr-Universität Bochum (RUB) ist eine der führenden Forschungs­universitäten in Deutschland. Als reform­orientierte Campus­universität vereint sie in einzig­artiger Weise die gesamte Spann­breite der großen Wissenschafts­bereiche an einem Ort. Das dynamische Mit­einander von Fächern und Fächer­kulturen bietet den Forschenden wie den Studierenden gleicher­maßen besondere Chancen zur inter­disziplinären Zusammen­arbeit.


Die RUB steht für Diversität und Chancengleichheit. Daher fördern wir die Zusammenarbeit heterogener Teams und den beruflichen Weg von Menschen, die in den jeweiligen Arbeitsbereichen unterrepräsentiert sind. Die RUB wünscht ausdrücklich die Bewerbung von Frauen. In Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Behinderung sind uns ebenfalls sehr willkommen.

Ansprechpartner/in für weitere Informationen:

Frau Roxana Breitenbach, Tel.: +49 234 32 23992

Fahrtkosten, Übernachtungskosten und Verdienstausfall bzw. sonstige Bewerbungskosten für Vorstellungsgespräche können leider nicht erstattet werden.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung unter Angabe der ANR 596 bis zum 10.07.2022 per E-Mail an folgende Adresse:
Sekr-Geschichtsdidaktik@ruhr-uni-bochum.de

Zurück zur Übersicht