Image

Der Lehrstuhl für Experimentalphysik I der Fakultät für Physik und Astronomie sucht ab 01.07.2024 Zeitpunkt eine*n

Wiss. Mitarbeiter*in (m/w/d) für die Dauer von 3 Jahren mit 26,6861 Wochenstunden  (TVL E13)

Der Lehrstuhl Experimentelle Hadronenphysik von Prof. Dr. Ulrich Wiedner beschäftigt sich hauptsächlich mit dem Aufbau von Detektoren, der Datennahme und Datenanalyse. Bei unseren Forschungsarbeiten handelt es sich um Grundlagenforschung: Erkenntnisse über die Struktur der Materie und die grundlegenden Zusammenhänge in der Natur zu gewinnen, gehört zu den wesentlichen Bestandteilen unserer Bildung und Forschung. Dabei nimmt die physikalische Grundlagenforschung eine wichtige Stellung ein, denn sie ist auch Ausgangspunkt für technische Innovationen und Entwicklungen. Die Hadronenphysik ist der Teil der Elementarteilchenphysik, der sich mit den aus Quarks und Gluonen zusammengesetzten Teilchen beschäftigt. Zu den Hadronen zählen auch Protonen und Neutronen, die Bausteine des Atomkerns. Hadronen werden an großen Teilchenbeschleunigern in Kollisionen hochenergetischer Teilchen erzeugt. Die erzeugten Teilchen werden von hochkomplexen Detektoren nachgewiesen und ihr Aufbau und ihre Wechselwirkungen untersucht.

Teilnahme am Aufbau und Inbetriebnahme von Detektoren für die Teilchenphysik inkl. Auswertung aufgenommener Daten

Umfang: Teilzeit
Dauer: befristet
Beginn: ab 01.07.2024
Bewerben bis: 27.05.2024

Ihre Aufgaben:

  • Aufbau und Inbetriebnahme von Detektoren für die Teilchenphysik
  • Auswertung aufgenommener Daten
  • Monte Carlo Simulation von Prozessen
  • Softwareentwicklung

Ihr Profil:

  • Master-Abschluss im Bereich der Kern- und Teilchenphysik
  • Erfahrungen in der Auswertung aufgenommener Daten, der Monte Carlo Simulation von Prozessen sowie in der Entwicklung von entsprechender Software, auch im Rahmen von Kollaborationen, werden erwartet.

Wir bieten:

  • eine qualifizierte Einarbeitung
  • Unterstützung durch und Zusammenarbeit mit kompetenten Kolleg*innen
  • ein freundliches und kollegiales Umfeld
  • eine offene Arbeitsatmosphäre

Weitergehende Informationen:

Erfolgt die Finanzierung bei der Einstellung ausschließlich von externen Drittmittelgebern, besteht für die Beschäftigten keine Verpflichtung zur Übernahme von Lehrverpflichtung.

In Auswahlgesprächen besteht auf Wunsch der sich bewerbenden Person (m/w/d) die Möglichkeit der Beteiligung des Personalrats. https://www.wpr.ruhr-uni-bochum.de/

Informationen zum TVL finden Sie unter: https://oeffentlicher-dienst.info/

Die Ruhr-Universität Bochum (RUB) ist eine der führenden Forschungs­universitäten in Deutschland. Als reform­orientierte Campus­universität vereint sie in einzig­artiger Weise die gesamte Spann­breite der großen Wissenschafts­bereiche an einem Ort. Das dynamische Mit­einander von Fächern und Fächer­kulturen bietet den Forschenden wie den Studierenden gleicher­maßen besondere Chancen zur inter­disziplinären Zusammen­arbeit.


Die RUB steht für Diversität und Chancengleichheit. Daher fördern wir die Zusammenarbeit heterogener Teams und den beruflichen Weg von Menschen, die in den jeweiligen Arbeitsbereichen unterrepräsentiert sind. Die RUB wünscht ausdrücklich die Bewerbung von Frauen. In Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Behinderung sind uns ebenfalls sehr willkommen.

Ansprechpartner/in für weitere Informationen:

Prof. Dr. Ulrich Wiedner, Tel.: +49234 32 23562

Fahrtkosten, Übernachtungskosten und Verdienstausfall bzw. sonstige Bewerbungskosten für Vorstellungsgespräche können leider nicht erstattet werden.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung unter Angabe der ANR 3284 bis zum 27.05.2024 per E-Mail an folgende Adresse: office@ep1.rub.de

Zurück zur Übersicht