Image

Die Abteilung für Zelluläre und Translationale Physiologie der Medizinischen Fakultät sucht ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n

Wiss. Mitarbeiter*in (m/w/d) mit Qualifikationsziel Promotion für die Dauer von 4 Jahren mit 25,8895 Wochenstunden  (TV-L E13)

Das Ziel innerhalb der Abteilung für Zellphysiologie ist es, die translationale Ausrichtung und die wissenschaftliche Vernetzung zu stärken. Wir wollen die Determinanten der phänotypischen Veränderungen des Herzens über die Lebensspanne hinweg aufdecken und den Zusammenhang zwischen Umweltfaktoren und Veränderungen in der Pathophysiologie des Herzens untersuchen. Wir konzentrieren uns auf eine starke Erfolgsbilanz in der Grundlagen- und translationalen kardiovaskulären Forschung. Unser Ziel ist es, ein wettbewerbsfähiges translationales Forschungsprogramm zur Herzinsuffizienz zu entwickeln, das sich durch ein umfangreiches Netzwerk nationaler und internationaler Kooperationen auszeichnet.
Unser Labor besteht aus einem internationalen Team von Doktorand*innen, Postdocs und leitenden Wissenschaftler*innen, die gemeinsam ein unterstützendes und herausforderndes Umfeld für Biomedizin- und Medizinstudierende schaffen. Diese werden ihrerseits von Doktoranden/Postdocs und leitenden Wissenschaftler*innen betreut.

Als Wiss. Mitarbeiter*in (m/w/d) arbeiten Sie im Bereich der Mechanik und/oder Molekularbiologie.

Umfang: Teilzeit
Dauer: befristet
Beginn: nächstmöglich
Bewerben bis: 24.06.2024

Ihre Aufgaben:

  • Mechanik von einzelnen Kardiomyozyten: Bewertung der kardialen Kontraktilität von einzelnen Molekülen bis zu ganzen Herzen
  • Verwendung aller mechanischen Instrumente, einschließlich des Aurora Scientific 1600A Permeabilized Myocyte Test System und des IonOptix Systems "intact Muscle Chamber System" sowie des IonOptix Systems für Herzscheiben, einschließlich gleichzeitiger Kraft- und Kalziummessungen sowie Kraft-Längen-Arbeitsschleifen
  • Fluoreszenzmikroskopie
  • Molekularbiologie
  • Proteinanalyse

Ihr Profil:

  • abgeschlossenes Masterstudium in Biologie und Berufserfahrung in den oben genannten Tätigkeiten Verantwortungsbewusstsein und sehr gutes Organisationstalent
  • Motivation, Engagement und Fähigkeit, unter Druck zu arbeiten
  • Flexibilität gegenüber innovativen Methoden
  • Teamfähigkeit, Kreativität und Kommunikationsfähigkeit
  • Computerkenntnisse (Office-Programme)
  • gute Kenntnisse mit Statistikprogramme
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Vorteilhafte Methodenkenntnisse:
    - Allgemeine Zellkulturkenntnisse
    - Zellviabilitätsmessungen
    - Immunocytochemistry und Immunohistochemistry Färbungen
    - Western-Blots
    - Akute oxidative Stressassays
    - Chronische oxidative Stressassays
    - Alkalischer Comet Assay
    - Qualitative Glutathionbestimmung
    - Quantitative Glutathionmessung
    - Kenntnisse für das Statistikprogramm Graphpad Prism

Wir bieten:

  • anspruchsvolle und abwechslungsreiche Aufgaben mit hoher Eigenverantwortung
  • teamorientierte Zusammenarbeit in einem engagierten, internationalen und wertschätzenden Team
  • ein dynamisches Umfeld
  • eine offene Arbeitsatmosphäre
  • umfangreiche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten

Weitergehende Informationen:

Erfolgt die Finanzierung bei der Einstellung ausschließlich von externen Drittmittelgebern, besteht für die Beschäftigten keine Verpflichtung zur Übernahme von Lehrverpflichtung.

In Auswahlgesprächen besteht auf Wunsch der sich bewerbenden Person (m/w/d) die Möglichkeit der Beteiligung des Personalrats. https://www.wpr.ruhr-uni-bochum.de/

Informationen zum TV-L finden Sie unter: https://oeffentlicher-dienst.info/

Mit einer qualifizierten Bewerbung wird gerechnet.

Auf Wunsch der bewerbenden Person (m/w/d) kann die Stelle auch mit geringerem Stundenumfang angetreten werden.

Die Ruhr-Universität Bochum (RUB) ist eine der führenden Forschungs­universitäten in Deutschland. Als reform­orientierte Campus­universität vereint sie in einzig­artiger Weise die gesamte Spann­breite der großen Wissenschafts­bereiche an einem Ort. Das dynamische Mit­einander von Fächern und Fächer­kulturen bietet den Forschenden wie den Studierenden gleicher­maßen besondere Chancen zur inter­disziplinären Zusammen­arbeit.


Die RUB steht für Diversität und Chancengleichheit. Daher fördern wir die Zusammenarbeit heterogener Teams und den beruflichen Weg von Menschen, die in den jeweiligen Arbeitsbereichen unterrepräsentiert sind. Die RUB wünscht ausdrücklich die Bewerbung von Frauen. In Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Behinderung sind uns ebenfalls sehr willkommen.

Ansprechpartner/in für weitere Informationen:

Regina Reinhardt, Tel.: +49234 32 29201

Fahrtkosten, Übernachtungskosten und Verdienstausfall bzw. sonstige Bewerbungskosten für Vorstellungsgespräche können leider nicht erstattet werden.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung unter Angabe der ANR 3400 bis zum 24.06.2024 per E-Mail an folgende Adresse: regina.reinhardt@ruhr-uni-bochum.de

Zurück zur Übersicht