Image

Der Lehrstuhl für Fluidverfahrenstechnik der Fakultät für Maschinenbau sucht ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n

Wiss. Mitarbeiter*in (m/w/d) für die Dauer von 3 Jahren mit 29,8725 Wochenstunden  (TV-L E13)

Am Lehrstuhl für Fluidverfahrenstechnik beschäftigen wir uns mit skalenübergreifenden Lösungsansätzen für die Transformation der (chemischen) Industrie. Ein Arbeitsschwerpunkt stellt die Sektorkopplung dar. Ziel ist es dabei die wechselseitigen Bedarfe an betrieblicher Flexibilität in das Design von Verfahren der Sektorkopplung zu integrieren. Dazu arbeiten wir in diversen Teams aus Wissenschaft und Industrie zusammen.

Umfang: Teilzeit
Dauer: befristet
Beginn: nächstmöglich
Bewerben bis: 24.06.2024

Ihre Aufgaben:

  • Modellierung, Simulation und Optimierung von Power-to-Gas Anlagen
  • Auswertung experimenteller Messdaten zur Validierung der entwickelten Modelle
  • Erarbeiten einer Designrichtlinie für verschiedene Produktionsstandorte
  • Kommunikation mit internen und externen Projektpartnern
  • Verfassen von wissenschaftlichen Veröffentlichungen und Präsentation der Forschungsergebnisse auf nationalen und internationalen Tagungen

Ihr Profil:

  • Sehr guter wissenschaftlicher Hochschulabschluss im Bereich Chemieingenieurwesen, Maschinenbau, Umweltingenieurwesen, Verfahrenstechnik, o.ä.
  • Erfahrungen in der Modellierung und Simulation verfahrenstechnischer Prozesse
  • Selbstständige, engagierte und strukturierte Arbeitsweise
  • Sehr gute Kommunikationsfähigkeiten
  • Sehr gute Kenntnisse von Deutsch und Englisch in Wort und Schrift

Wir bieten:

  • anspruchsvolle und abwechslungsreiche Aufgaben mit hoher Eigenverantwortung
  • teamorientierte Zusammenarbeit in einem engagierten, internationalen und wertschätzenden Team
  • einen modern ausgestatteten Arbeitsplatz
  • eine offene Arbeitsatmosphäre
  • umfangreiche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten

Weitergehende Informationen:

Erfolgt die Finanzierung bei der Einstellung ausschließlich von externen Drittmittelgebern, besteht für die Beschäftigten keine Verpflichtung zur Übernahme von Lehrverpflichtung.

In Auswahlgesprächen besteht auf Wunsch der sich bewerbenden Person (m/w/d) die Möglichkeit der Beteiligung des Personalrats. https://www.wpr.ruhr-uni-bochum.de/

Informationen zum TVL finden Sie unter: https://oeffentlicher-dienst.info/

Das Projekt erfolgt in Zusammenarbeit und unter der Federführung von Frau Prof. Riese, daher wird der Dienstort die Universität Paderborn, LS Fluidverfahrenstechnik sein.

Die Ruhr-Universität Bochum (RUB) ist eine der führenden Forschungs­universitäten in Deutschland. Als reform­orientierte Campus­universität vereint sie in einzig­artiger Weise die gesamte Spann­breite der großen Wissenschafts­bereiche an einem Ort. Das dynamische Mit­einander von Fächern und Fächer­kulturen bietet den Forschenden wie den Studierenden gleicher­maßen besondere Chancen zur inter­disziplinären Zusammen­arbeit.


Die RUB steht für Diversität und Chancengleichheit. Daher fördern wir die Zusammenarbeit heterogener Teams und den beruflichen Weg von Menschen, die in den jeweiligen Arbeitsbereichen unterrepräsentiert sind. Die RUB wünscht ausdrücklich die Bewerbung von Frauen. In Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Behinderung sind uns ebenfalls sehr willkommen.

Ansprechpartner/in für weitere Informationen:

Prof. Dr. Ing. Julia Riese, Tel.: +495251 60-2408
Prof. Dr.-Ing. Marcus Grünewald, Tel.: +49234 32 26426

Fahrtkosten, Übernachtungskosten und Verdienstausfall bzw. sonstige Bewerbungskosten für Vorstellungsgespräche können leider nicht erstattet werden.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung unter Angabe der ANR 3327 bis zum 24.06.2024 per E-Mail an folgende Adresse: julia.riese@fluidvt.rub.de

Zurück zur Übersicht