Image

Der Lehrstuhl für Molekulargenetik und Physiologie der Pflanzen der Fakultät für Biologie und Biotechnologie sucht ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt einen

Wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d) für die Dauer von 3 Jahren mit 39,83 Wochenstunden  (TV-L E13/E14)

Unsere Forschung konzentriert sich auf Netzwerke der pflanzlichen Metallhomöostase und ihre Wechselwirkungen mit der Bodenzusammensetzung, biotischen Umweltfaktoren und internen Prozessen von Wachstum, Stoffwechsel und Entwicklung in den Modellsystemen Arabidopsis halleri und Arabidopsis thaliana. Ein Teil unserer Forschung zielt darauf ab, die molekularen Mechanismen aufzudecken, die den metallbezogenen extremen Merkmalen der Metall-Hyperakkumulation und -Hypertoleranz und der lokalen Anpassung in A. halleri zugrunde liegen. In unserer Arbeit an A. thaliana streben wir neue Erkenntnisse über die Eisen-, Zink- und Kupferhomöostase und die Integration der Metallhomöostase bzw. der Funktionen metallabhängiger Schlüsselproteine in Stoffwechsel, Wachstum und Entwicklung an.

Umfang: Vollzeit
Dauer: befristet
Beginn: nächstmöglich
Bewerben bis: 31.07.2022

Ihre Aufgaben:

  • Der erfolgreiche Bewerber wird sich mit den genetischen Grundlagen der lokalen Anpassung und der schnellen Evolution in der extremophilen Pflanzenart Arabidopsis halleri befassen
  • Die Arbeit wird sich die enorme Merkmalsvielfalt innerhalb der Arten unter den ca. 850 im Feld gesammelten A. halleri-Akzessionen in unserem Labor zunutze machen, die im Feld edaphisch und ionomisch indexiert wurden und von 165 gut charakterisierten Feldstandorten stammen
  • Für dieses Projekt stehen in unserem Labor mehrere große Datensätze aus Short-Read- und Long-Read-Genomsequenzierung, transkriptomischen und phänotypischen Daten zur Verfügung

Ihr Profil:

  • Die erfolgreiche Bewerberin/der erfolgreiche Bewerber sollte über ausgezeichnete Programmierkenntnisse in R/bioconductor, Python oder Perl verfügen.
  • Wir erwarten fundierte Kenntnisse in der computergestützten Analyse genomischer Daten sowie in der Interpretation und Verwaltung großer biologischer Datensätze
  • Erfahrungen im Bereich Genomassemblierung und -annotation, demografische Analysen oder Transkriptionsnetzwerke sind ebenfalls willkommen
  • Voraussetzung: Doktortitel, Expertise in Evolution und Bioinformatik, NGS-Datenanalyse

Wir bieten:

  • anspruchsvolle und abwechslungsreiche Aufgaben mit hoher Eigenverantwortung
  • Unterstützung durch und Zusammenarbeit mit kompetenten Kolleg*innen
  • teamorientierte Zusammenarbeit in einem engagierten, internationalen und wertschätzenden Team
  • eine agile Arbeitsweise

Weitergehende Informationen:

Der Umfang der Lehrverpflichtung richtet sich nach § 3 der Lehrverpflichtungsverordnung NRW.

Die Ruhr-Universität Bochum (RUB) ist eine der führenden Forschungs­universitäten in Deutschland. Als reform­orientierte Campus­universität vereint sie in einzig­artiger Weise die gesamte Spann­breite der großen Wissenschafts­bereiche an einem Ort. Das dynamische Mit­einander von Fächern und Fächer­kulturen bietet den Forschenden wie den Studierenden gleicher­maßen besondere Chancen zur inter­disziplinären Zusammen­arbeit.


Die RUB steht für Diversität und Chancengleichheit. Daher fördern wir die Zusammenarbeit heterogener Teams und den beruflichen Weg von Menschen, die in den jeweiligen Arbeitsbereichen unterrepräsentiert sind. Die RUB wünscht ausdrücklich die Bewerbung von Frauen. In Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Behinderung sind uns ebenfalls sehr willkommen.

Ansprechpartner/in für weitere Informationen:

Frau Horstmann, Tel.: +49234 32 28004

Fahrtkosten, Übernachtungskosten und Verdienstausfall bzw. sonstige Bewerbungskosten für Vorstellungsgespräche können leider nicht erstattet werden.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung unter Angabe der ANR 721 bis zum 31.07.2022 per E-Mail an folgende Adresse: mgpp@rub.de

Zurück zur Übersicht