Image

Der Lehrstuhl für Klinische Psychologie und Psychotherapie der Fakultät für Psychologie sucht ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt einen

Postdoc (m,w,d) für die Dauer von 2 Jahren mit 39,83 Wochenstunden  (TVL E13)

Das „INTERACT“-Projekt wird durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW gefördert. Schwerpunktmäßig werden neue Ansätze zum Schutz der psychischen Gesundheit vor negativen Folgen der Mediennutzung (insb. Social Media, Smartphone) untersucht.

Hierbei sollen langfristige Interventionen erarbeitet werden, die in den Alltag der Allgemeinbevölkerung aber auch von klinischen Patient*innen integriert werden können.

Umfang: Vollzeit
Dauer: befristet
Beginn: nächstmöglich
Bewerben bis: 15.07.2022

Ihre Aufgaben:

  • Mitarbeit bei der Gestaltung und Durchführung von experimentellen längsschnittlichen Untersuchungen im Rahmen von „INTERACT! Neue Formen der sozialen Interaktion mit intelligenten Systemen“
  • Planung, Erstellung und Durchführung von online Erhebungen und online/offline Interventionen (experimentelle Forschungsansätze
  • Mitarbeit an Auswertung, Verschriftlichung und internationaler Veröffentlichung der Projektergebnisse

Ihr Profil:

  • Ein mit einer sehr guten Note abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom- oder Masterabschluss) in (Wirtschafts-) Psychologie
  • Eine mit einer sehr guten Note abgeschlossene Promotion im Fach Psychologie (Bewerbungen von Kandidat*innen, die am Ende ihrer Promotionszeit stehen, sind ebenfalls willkommen)
  • Vorweisen von einschlägigen englischsprachigen Publikationen,
  • Gute Methoden- und Statistikkenntnisse
  • Gute Englischkenntnisse (Schrift und Sprache) und Kommunikationsfähigkeiten
  • Fertigkeiten im Umgang mit der Erhebungsplattform Unipark sind keine Voraussetzung, aber wünschenswert
  • Strukturiertes, teamorientiertes und eigenverantwortliches Arbeiten
  • Hohe Organisationsfähigkeit und großes persönliches Engagement, inklusive Bereitschaft Doktorand*nnen und Studierende, die am Projekt mitarbeiten anzuleiten und zu betreuen
  • Gute Kenntnisse im Bereich der psychischen Gesundheit (v.a. Dual-Factor Model; Auswirkungen sozialer online Medien) und klinischen Psychologie

Wir bieten:

  • Unterstützung durch und Zusammenarbeit mit kompetenten Kolleg*innen
  • teamorientierte Zusammenarbeit in einem engagierten, internationalen und wertschätzenden Team
  • ein freundliches und kollegiales Umfeld
  • eine Beschäftigung an einer der größten Universitäten Deutschlands im Verbund der Universitätsallianz Ruhr

Weitergehende Informationen:

Erfolgt die Finanzierung bei der Einstellung ausschließlich von externen Drittmittelgebern, besteht für die Beschäftigten keine Verpflichtung zur Übernahme von Lehrverpflichtung.

Die Ruhr-Universität Bochum (RUB) ist eine der führenden Forschungs­universitäten in Deutschland. Als reform­orientierte Campus­universität vereint sie in einzig­artiger Weise die gesamte Spann­breite der großen Wissenschafts­bereiche an einem Ort. Das dynamische Mit­einander von Fächern und Fächer­kulturen bietet den Forschenden wie den Studierenden gleicher­maßen besondere Chancen zur inter­disziplinären Zusammen­arbeit.


Die RUB steht für Diversität und Chancengleichheit. Daher fördern wir die Zusammenarbeit heterogener Teams und den beruflichen Weg von Menschen, die in den jeweiligen Arbeitsbereichen unterrepräsentiert sind. Die RUB wünscht ausdrücklich die Bewerbung von Frauen. In Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Behinderung sind uns ebenfalls sehr willkommen.

Ansprechpartner/in für weitere Informationen:

PD Dr. Brailovskaia, Tel.: +49234 32 21506

Fahrtkosten, Übernachtungskosten und Verdienstausfall bzw. sonstige Bewerbungskosten für Vorstellungsgespräche können leider nicht erstattet werden.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung unter Angabe der ANR 651 bis zum 15.07.2022 per E-Mail an folgende Adresse: julia.brailovskaia@rub.de

Zurück zur Übersicht