Image

Der Lehrstuhl für Molekulargenetik und Physiologie der Pflanzen der Fakultät für Biologie und Biotechnologie sucht ab dem 01.01.2023 einen

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in (m/w/d) „Data Steward“ am Lehrstuhl für Molekulargenetik und Physiologie der Pflanzen, Professor Dr. Ute Krämer Ruhr-Universität Bochum

mit 39,83 Wochenstunden für die Dauer von 12 Monaten , TVL E13

Der Lehrstuhl Molekulargenetik und Physiologie der Pflanzen (Prof. Dr. Ute Krämer) an der Fakultät für Biologie und Biotechnologie der Ruhr-Universität Bochum kombiniert Genom-basierte mit molekular-mechanistischen Ansätzen zur Erforschung von Akklimation und evolutionärer Anpassung in der Interaktion von Pflanzen mit ihrer lokalen Umwelt. Hierbei liegt ein Schwerpunkt auf der Verarbeitung und Integration quantitativer biologischer Daten aus modernen Hochdurchsatzmessungen, um neue Erkenntnisse über biologische Reaktionen auf Umweltveränderungen zu gewinnen. Eine wesentliche Herausforderung besteht in der Integration verschiedener Analysen auf Systemebene und des vorhandenen Wissens in experimentell verifizierbare Modelle. Unser Ziel ist das Erreichen neuer Erkenntnisse durch das Verbinden von Arbeiten am natürlichen Standort von Pflanzen, in Freilandversuchen und unter standardisierten Bedingungen sowie von Untersuchungen auf ökologischer, organismischer, zellulärer und molekularer Ebene. Das Konsortium DataPLANT erarbeitet im Rahmen der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI) innovative Lösungen für das Forschungsdatenmanagement im Rahmen der Pflanzenbiologie. Federführend sind die Technischen Universität Kaiserslautern, die Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, die Eberhard-Karls-Universität Tübingen und das Forschungszentrum Jülich, mit intensiver Beteiligung einer Anzahl von Partnern mit hohem Aufkommen wissenschaftlicher Daten, darunter der Lehrstuhl von Professor Dr. Ute Krämer and der Ruhr-Universität Bochum. Bei der Tätigkeit stehen automatisierte Lösungen für den Umgang mit Forschungsdaten sowie deren Annotation, Prozessierung und Visualisierung im Vordergrund. Wesentliches Ziel ist es, solche Lösungen, auch im Rahmen von Softwarewerkzeugen, für pflanzenbiologische Prozesse maßgeschneidert zu gestalten. Eine besondere Herausforderung hierbei sind die sehr großen Datenmengen, die im Forschungsalltag verarbeitet werden müssen. 

Umfang: Vollzeit
Dauer: befristet
Beginn: nächstmöglich
Bewerben bis: 31.10.2022

Ihre Aufgaben:

  • Konzeption und Implementation von Forschungsdatenmanagementprozessen im Rahmen der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur DataPLANT
  • Implementieren von fachspezifischen Terminologien, Ontologien und Metadatenschemata sowie das Verwalten von Metadaten von Datensätzen (Nukleotidsequenz-/NGS- sowie chemisch-analytische Daten) bereits durchgeführter Experimente unter Umsetzung der FAIR-Prinzipien
  • Arbeit an Standards, Richtlinien und Werkzeugen für das Metadatenmanagement
  • Präsentation auf nationalen und internationalen Kongressen
  • Publikation in internationalen Fachzeitschriften
  • Unterstützung und Betreuung von Lehrveranstaltungen, Kursen und Workshops zum Thema Forschungsdatenmanagement und/oder Data Science

Ihr Profil:

  • Promotion im Bereich der Quantitativen Biologie, Bioinformatik, Informatik, oder in einem angrenzenden quantitativen Forschungsbereich
  • Erfahrungen in der Verarbeitung großer Datensätze mit Hilfe von wissenschaftlichen Softwarewerkzeugen und/oder entsprechende Programmiererkenntnisse (z.B. Python, F#/C#, R)
  • Erfahrungen in Betreuung und Lehre sind vorteilhaft
  • Selbstständige, eigenverantwortliche, kooperative und engagierte Arbeitsweise
  • Großes Interesse an interdisziplinärer Forschung
  • Sehr gute Englischkenntnisse in Schrift und Sprache

Wir bieten:

  • anspruchsvolle und abwechslungsreiche Aufgaben mit hoher Eigenverantwortung
  • einen Arbeitsplatz mitten in der lebendigen Metropolregion Ruhrgebiet mi ihren vielfältigen kulturellen Angeboten
  • Bezahlung und sonstige Sozialleistungen nach TV-L

Weitergehende Informationen:

Erfolgt die Finanzierung bei der Einstellung ausschließlich von externen Drittmittelgebern, besteht für die Beschäftigten keine Verpflichtung zur Übernahme von Lehrverpflichtung.

In Auswahlgesprächen besteht auf Wunsch des Bewerbers (m,w,d) die Möglichkeit der Beteiligung des Personalrats.

Der Anstellung erfolgt an der Technischen Universität Kaiserslautern; der Arbeitsort ist an der Ruhr-Universität Bochum.

Die Ruhr-Universität Bochum (RUB) ist eine der führenden Forschungs­universitäten in Deutschland. Als reform­orientierte Campus­universität vereint sie in einzig­artiger Weise die gesamte Spann­breite der großen Wissenschafts­bereiche an einem Ort. Das dynamische Mit­einander von Fächern und Fächer­kulturen bietet den Forschenden wie den Studierenden gleicher­maßen besondere Chancen zur inter­disziplinären Zusammen­arbeit.


Die RUB steht für Diversität und Chancengleichheit. Daher fördern wir die Zusammenarbeit heterogener Teams und den beruflichen Weg von Menschen, die in den jeweiligen Arbeitsbereichen unterrepräsentiert sind. Die RUB wünscht ausdrücklich die Bewerbung von Frauen. In Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Behinderung sind uns ebenfalls sehr willkommen.

Ansprechpartner/in für weitere Informationen:

Prof. Dr. Ute Krämer, Tel.: +49234 32 12345 - ute.kraemer@ruhr-uni-bochum.de

Jun.-Prof. Timo Mühlhaus, Tel.: +49 761 203 4633 - dataplant@uni-kl.de

Fahrtkosten, Übernachtungskosten und Verdienstausfall bzw. sonstige Bewerbungskosten für Vorstellungsgespräche können leider nicht erstattet werden.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung unter Angabe der ANR 1093 bis zum 31.10.2022 per E-Mail an folgende Adresse: ute.kraemer@ruhr-uni-bochum.de

Zurück zur Übersicht