Image

Die Professur für Lebenslanges Lernen unter besonderer Berücksichtigung des non-formalen und informellen Lernens der Fakultät für Philosophie und Erziehungswissenschaft sucht ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt einen

Wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d) für die Dauer von 3 Jahren mit 39,83 Wochenstunden  (TVL E13)

Die Professur für Lebenslanges Lernen unter besonderer Berücksichtigung des non-formalen und informellen Lernens ist im Institut für Erziehungswissenschaft verankert und Teil der Institutsarbeitsgruppe ‚Formales, non-formales und informelles Lernen‘. Schwerpunkt der Professur ist das non-formale und informelle Lernen über die Lebensspanne, insbesondere im Erwachsenenalter. Im Fokus stehen u.a. Fragen der politischen Bildung in organisierten Bildungsangeboten und informellen Kontexten, das professionelle Handeln pädagogischen Personals sowie digitale Lehr- und Lernprozesse.

Umfang: Vollzeit
Dauer: befristet
Beginn: nächstmöglich
Bewerben bis: 15.07.2022

Ihre Aufgaben:

  • Forschung mit Bezug zu den Arbeitsschwerpunkten der Professur mit dem Ziel der eigenen wissenschaftlichen Weiterqualifizierung
  • Lehre im B.A.- und M.A.-Studiengang Erziehungswissenschaft
  • aktive Mitwirkung an der Konzeption und Durchführung von Forschungsprojekten der Professur
  • Verfassen von wissenschaftlichen Veröffentlichungen
  • Präsentation von Forschungsergebnissen auf nationalen und internationalen Tagungen
  • Mitarbeit bei Projektanträgen zur Einwerbung von Drittmitteln

Ihr Profil:

  • überdurchschnittlicher wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Master oder äquivalent, ggf. überdurchschnittliche Promotion) in Erziehungswissenschaft, empirischer Bildungsforschung, Psychologie oder verwandten Disziplinen
  • Kenntnisse im Gebiet des Lebenslangen Lernens (insb. Lernen Erwachsener in non-formalen und informellen Kontexten) und ausgeprägtes Interesse, aktuelle Fragen des Gebiets engagiert in Lehre und Forschung zu vertiefen
  • Bereitschaft zur Promotion bzw. zur akademischen Weiterqualifizierung nach der Promotion
  • Kenntnisse und idealerweise erste eigene Erfahrungen in der Anwendung quantitativer und/oder qualitativer Forschungsmethoden
  • Kenntnisse von Software zur Datenanalyse (MAXQDA, SPSS, R) sind von Vorteil
  • Einsatzbereitschaft, Teamorientierung sowie eine strukturierte und eigenverantwortliche Arbeitsweise
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Wir bieten:

  • anspruchsvolle und abwechslungsreiche Aufgaben mit hoher Eigenverantwortung
  • ein freundliches und kollegiales Umfeld
  • Möglichkeiten der ortsflexiblen Arbeit
  • Kindertagesstätte auf dem Campus
  • gezielte Förderung bei der eigenen wissenschaftlichen Profilbildung

Weitergehende Informationen:

Der Umfang der Lehrverpflichtung richtet sich nach § 3 der Lehrverpflichtungsverordnung NRW.

Auf Wunsch des Bewerbers kann die Stelle auch in Teilzeit angetreten werden.

Die Ruhr-Universität Bochum (RUB) ist eine der führenden Forschungs­universitäten in Deutschland. Als reform­orientierte Campus­universität vereint sie in einzig­artiger Weise die gesamte Spann­breite der großen Wissenschafts­bereiche an einem Ort. Das dynamische Mit­einander von Fächern und Fächer­kulturen bietet den Forschenden wie den Studierenden gleicher­maßen besondere Chancen zur inter­disziplinären Zusammen­arbeit.


Die RUB steht für Diversität und Chancengleichheit. Daher fördern wir die Zusammenarbeit heterogener Teams und den beruflichen Weg von Menschen, die in den jeweiligen Arbeitsbereichen unterrepräsentiert sind. Die RUB wünscht ausdrücklich die Bewerbung von Frauen. In Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Behinderung sind uns ebenfalls sehr willkommen.

Ansprechpartner/in für weitere Informationen:

Herr Prof. Dr. Falk Scheidig, Tel.: +49234 32  28735

Fahrtkosten, Übernachtungskosten und Verdienstausfall bzw. sonstige Bewerbungskosten für Vorstellungsgespräche können leider nicht erstattet werden.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung unter Angabe der ANR 685 bis 15.07.2022 per E-Mail an folgende Adresse: falk.scheidig@rub.de

Zurück zur Übersicht