Image

Das Kunstgeschichtliche Institut der Fakultät für Geschichtswissenschaften sucht ab dem 01.10.2024 eine*n

Wiss. Mitarbeiter*in (m/w/d) für die Dauer von 3 Jahren mit 25,8895 Wochenstunden  (TV-L E13)

Der Lehrstuhl befasst sich mit der Geschichte und der Theorie der Architektur, schwerpunktmäßig mit der Architekturgeschichte der Frühen Neuzeit.

Die Stelle sieht die Erstellung einer Dissertation im genannten Themenfeld sowie Lehre im Umfang der gesetzlichen Lehrverpflichtung vor. 

Umfang: Teilzeit 
Dauer: befristet
Beginn: 01.10.2024
Bewerben bis: 22.07.2024

Im Einzelnen heißt das:

  • Bearbeitung eines selbst gewählten Promotionsprojekts aus dem Bereich der Architekturforschung der Frühen Neuzeit. Die Thematik ist eng an das Profil der Professur angebunden, die oder der Bearbeiter*in bleibt aber in der Ausführung der Arbeit frei. Die Thematik kann und soll in die Lehre einfließen.
  • Eigenständige Lehre im Umfang der gesetzlichen Lehrverpflichtung aus dem thematischen Komplex der Dissertation, wenn gewünscht aber auch darüber hinaus. Die Lehre soll forschungsorientiert und innovativ sein. Die Doktorandin/der Doktorand soll darüber hinaus aktiv am Doc-Kolloquium teilnehmen und dessen Durchführung teilweise mitbestimmen;
  • Der*die künftige Stelleninhaber*in soll darüber hinaus an den strategischen Planungen der Professur mitwirken. Dies betrifft Konzepte für die Zukunft, jedoch keine Mitwirkung an Forschungsanträgen, da für die*den Doktorand*in die Erstellung der eigenen Dissertation im Zentrum stehen soll.

Voraussetzungen für eine Bewerbung sind:

  • ein sehr guter M.A.-Abschluss im Fach Kunstgeschichte mit Schwerpunkt Architektur ab Beginn der Neuzeit sowie sehr gute Kenntnisse in Italienisch und mindestens einer weiteren modernen Fremdsprache. Für eine Dissertation sollte mindestens eine erste Idee vorliegen. Die entsprechenden Gegenstände sollen in die Lehre einfließen

Wir bieten:

  • anspruchsvolle und abwechslungsreiche Aufgaben mit hoher Eigenverantwortung
  • teamorientierte Zusammenarbeit in einem engagierten, internationalen und wertschätzenden Team
  • ein freundliches und kollegiales Umfeld
  • eine Beschäftigung an einer der größten Universitäten Deutschlands im Verbund der Universitätsallianz Ruhr
  • sonstige Sozialleistungen nach dem TV-L

Weitergehende Informationen:

Mit einer qualifizierten Bewerbung wird gerechnet.

In Auswahlgesprächen besteht auf Wunsch der sich bewerbenden Person (m/w/d) die Möglichkeit der Beteiligung des Personalrats. https://www.wpr.ruhr-uni-bochum.de/

Der Umfang der Lehrverpflichtung richtet sich nach § 3 der Lehrverpflichtungsverordnung NRW.

Informationen zum TV-L finden Sie unter: https://oeffentlicher-dienst.info/

Die Ruhr-Universität Bochum (RUB) ist eine der führenden Forschungs­universitäten in Deutschland. Als reform­orientierte Campus­universität vereint sie in einzig­artiger Weise die gesamte Spann­breite der großen Wissenschafts­bereiche an einem Ort. Das dynamische Mit­einander von Fächern und Fächer­kulturen bietet den Forschenden wie den Studierenden gleicher­maßen besondere Chancen zur inter­disziplinären Zusammen­arbeit.


Die RUB steht für Diversität und Chancengleichheit. Daher fördern wir die Zusammenarbeit heterogener Teams und den beruflichen Weg von Menschen, die in den jeweiligen Arbeitsbereichen unterrepräsentiert sind. Die RUB wünscht ausdrücklich die Bewerbung von Frauen. In Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Behinderung sind uns ebenfalls sehr willkommen.

Ansprechpartner/in für weitere Informationen:

Prof. Dr. Cornelia Jöchner, Tel.: +49234 32 29842

Fahrtkosten, Übernachtungskosten und Verdienstausfall bzw. sonstige Bewerbungskosten für Vorstellungsgespräche können leider nicht erstattet werden.

ANR 3527 
Bewerbungen senden Sie bis 22.07.2024 ausschließlich per Mail mit Bewerbungsschreiben, Zeugnissen, Lebenslauf und Nachweisen anderer aussagekräftiger Tätigkeiten an: cornelia.joechner@ruhr-uni-bochum.de (Prof. Dr. Cornelia Jöchner, Kunstgeschichtliches Institut der Ruhr-Universität Bochum, Universitätsstr. 150, GA 2 / 58, 44801 Bochum).

Zurück zur Übersicht