Image

Der Lehrstuhl für Lehrstuhl für Regelungstechnik und Systemtheorie der Fakultät für Maschinenbau sucht ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt einen

Wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d) für die Dauer von 3 Jahren mit 39,83 Wochenstunden  (TVL E13)

Der Lehrstuhl für Regelungstechnik und Systemtheorie der Ruhr-Universität befasst sich mit der Entwicklung moderner optimierungs-, daten- und modellbasierter Algorithmen für die echtzeitfähige Überwachung und Regelung von Maschinen und energie- und verfahrenstechnischen Prozessen. Die aktuellen Forschungsprojekte umfassen sowohl theoretische und grundlegende Vorhaben als auch Projekte, in denen neue Ansätze für die industrielle Praxis umgesetzt und erprobt werden.

Um in industriellen Gebäuden eine hohe Effizienz und ein hohes Maß an Autarkie der Energieversorgung zu erzielen, müssen Energiequellen (z.B. Wärmepumpen, Photovoltaik- und Windenergieanlagen, Brennstoffzellen) und Speicher (z.B. Batterien, Wärmespeicher, Wasserstoffspeicher) kombiniert werden. Angesichts der Vielzahl von Kombinationen der Komponenten, deren Verfügbarkeit von Gebäude zu Gebäude variiert, bieten sich modellbasierte regelungstechnische Methoden an. Datenbasierte Ansätze sind dagegen sehr gut geeignet, um das Nutzungsverhalten einzubeziehen.

Umfang: Vollzeit
Dauer: befristet
Beginn: nächstmöglich
Bewerben bis: 06.06.2022

Ihre Aufgaben:

  • Im zu bearbeitenden Projekt sollen modell- und datenbasierte Methoden so kombiniert werden, dass sie modular auf Gebäude und ihre jeweiligen Gegebenheiten abgestimmt und zur prädiktiven Regelung eingesetzt werden können. Die Entwicklungen setzen Vorarbeiten des Lehrstuhls fort und werden voraussichtlich mit mehreren Industriepartnern mit Ansätzen des Cloud- und Edge-Computing umgesetzt. Das Projekt bietet auch die Gelegenheit zu methodischen Arbeiten (z.B. die Kombination prädiktiver Regler mit maschinellem Lernen oder die Kombination von zustandskontinuierlichen und –diskreten Modellen), die zu internationalen Veröffentlichungen führen werden.

Ideale Kandidaten (m/w/d) haben:

  • mit überdurchschnittlichem Erfolg ein Master-Studium des Maschinenbaus, der Elektrotechnik, der technischen Informatik oder eines vergleichbaren Fachs absolviert,
  • fundiertes Wissen über Regelungstechnik und dynamische Systeme, z.B. aus einer regelungstechnischen oder systemtheoretischen Vertiefung im Studium,
  • Interesse an methodischer Forschung und am Publizieren, auch in englischer Sprache,
  • Programmierkenntnisse in mindestens einer für die Regelungstechnik relevanten Sprache bzw. Umgebung (z.B. Matlab, Python, C/C++),
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse.
  • Vorkenntnisse im Bereich des maschinellen Lernens sind von Vorteil aber keine Voraussetzung. Interesse an der Mitarbeit in der Lehre, z.B. bei der Betreuung von studentischen Arbeiten, sowie an allgemeinen Lehrstuhlaufgaben, z.B. der Organisation von Treffen mit Industriepartnern, wird vorausgesetzt.

Wir bieten:

  • eine qualifizierte Einarbeitung
  • Unterstützung durch und Zusammenarbeit mit kompetenten Kolleg*innen
  • eine Beschäftigung an einer der größten Universitäten Deutschlands im Verbund der Universitätsallianz Ruhr

Weitergehende Informationen:

Die Möglichkeit zur Promotion ist gegeben.

Der Umfang der Lehrverpflichtung richtet sich nach § 3 der Lehrverpflichtungsverordnung NRW.

Da ab 01.01.2024 eine Finanzierung aus Drittmitteln vorgesehen ist, fällt ab dem Zeitpunkt keine Lehrverpflichtung an.

Die Ruhr-Universität Bochum (RUB) ist eine der führenden Forschungs­universitäten in Deutschland. Als reform­orientierte Campus­universität vereint sie in einzig­artiger Weise die gesamte Spann­breite der großen Wissenschafts­bereiche an einem Ort. Das dynamische Mit­einander von Fächern und Fächer­kulturen bietet den Forschenden wie den Studierenden gleicher­maßen besondere Chancen zur inter­disziplinären Zusammen­arbeit.


Die RUB steht für Diversität und Chancengleichheit. Daher fördern wir die Zusammenarbeit heterogener Teams und den beruflichen Weg von Menschen, die in den jeweiligen Arbeitsbereichen unterrepräsentiert sind. Die RUB wünscht ausdrücklich die Bewerbung von Frauen. In Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Behinderung sind uns ebenfalls sehr willkommen.

Ansprechpartner/in für weitere Informationen:

Prof. Martin Mönnigmann, Tel.: +49234 32 24060

Fahrtkosten, Übernachtungskosten und Verdienstausfall bzw. sonstige Bewerbungskosten für Vorstellungsgespräche können leider nicht erstattet werden.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung unter Angabe der ANR 498 bis zum 06.06.2022 per E-Mail an folgende Adresse: jobs@rus.rub.de

Zurück zur Übersicht