Image

Der Lehrstuhl für AG Plant Simulation and Safety (PSS) der Fakultät für Maschinenbau sucht zum 01.01.2023 einen

Wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d) für die Dauer von 3 Jahren mit 39,83 Wochenstunden  (TV-L E13)

PSS entwickelt Kenntnisse und Modelle für die Sicherheitsbewertung kerntechnischer Anlagen, um damit Anstöße zur Weiterentwicklung der Sicherheitstechnik zu geben. Durch die Multi-Physics-/Multi-Scale-Anforderungen der Themenstellungen in der Reaktorsicherheitsforschung ist PSS durch vielfältige multidisziplinäre Aktivitäten national wie international stark vernetzt. Zur Simulation relevanter Einzelphänomene, Betriebszustände und vollständiger Störfallszenarien werden spezielle Störfallanalysecodes/Systemcodes und weitere numerische Methoden (z.B. CFD) als Werkzeuge verwendet und weiterentwickelt. Die Störfallanalysecodes/Systemcodes bilden über ihre Hauptfunktion als Simulationswerkzeug hinaus, in Verbindung mit dem Know-how und Know-why der Arbeitsgruppe, einen Wissenspool der Störfallanalyse.

Die AG Plant Simulation and Safety sucht einen wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d). Im Falle einer abschließenden Bewilligung suchen wir für die Arbeit in einem Verbundforschungsprojekt in Zusammenarbeit mit Instituten der Universität Stuttgart auf dem Gebiet der Anwendung von Künstlicher Intelligenz (KI)/des Machine Learnings in der Reaktorsicherheitsforschung einen wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d). Übergeordnetes Ziel des Verbundvorhabens ist die Entwicklung und der Einsatz von Machine Learning (ML)-Methoden zur Simulation von Phänomenen der späten Unfallfallphase in Kernkraftwerken. In einem interdisziplinären Ansatz sollen Kompetenzen aus Instituten der Kerntechnik und der Informatik zusammengeführt werden. Hierdurch wir das Potential von Methoden des ML auch für weitere Anwendungen in der Reaktorsicherheitsforschung aufgezeigt. Die Arbeiten sind als Promotionen konzipiert, in denen Nachwuchswissenschaftler ausgebildet werden und dienen damit auch dem Kompetenzausbau. Zur Projektarbeit gehören neben der wissenschaftlichen Arbeit unter anderem Reisen zu Projekttreffen und Tagungen. Die Gelegenheit zur Promotion wird gegeben. Die Einarbeitung wird durch erfahrene Arbeitsgruppenmitarbeiter unterstützt.

Umfang: Vollzeit
Dauer: befristet
Beginn: 01.01.2023
Bewerben bis: 31.08.2022

Ihre Aufgaben:

  • Entwicklung und Einsatz von Machine Learning-Methoden

Ihr Profil:

  • Mit sehr gutem Erfolg abgeschlossenes Studium (Master) der Ingenieurwissenschaften
  • Sehr gute Kenntnisse in den Bereichen Thermodynamik, Strömungsmechanik und Reaktorsicherheit
  • Kenntnisse im Bereich der numerischen Strömungssimulation
  • Kenntnisse von Programmiersprachen
  • Kenntnisse im Bereich des Machine Learnings sind von Vorteil
  • Kenntnisse im Bereich des HPC Computing sind von Vorteil
  • Erste Erfahrungen mit internationalen Störfallanalysecodes sind von Vorteil
  • Deutsch und Englisch fließend in Wort und Schrift
  • Ein hohes Maß an Eigeninitiative, Kommunikationsfähigkeit und Teamfähigkeit
  • Motivation zum Einarbeiten in neue Themen

Wir bieten:

  • anspruchsvolle und abwechslungsreiche Aufgaben mit hoher Eigenverantwortung
  • eine qualifizierte Einarbeitung
  • einen modern ausgestatteten Arbeitsplatz
  • faire und flexible Arbeitszeiten
  • sonstige Sozialleistungen nach dem TV-L

Weitergehende Informationen:

Erfolgt die Finanzierung bei der Einstellung ausschließlich von externen Drittmittelgebern, besteht für die Beschäftigten keine Verpflichtung zur Übernahme von Lehrverpflichtung.

Die Ruhr-Universität Bochum (RUB) ist eine der führenden Forschungs­universitäten in Deutschland. Als reform­orientierte Campus­universität vereint sie in einzig­artiger Weise die gesamte Spann­breite der großen Wissenschafts­bereiche an einem Ort. Das dynamische Mit­einander von Fächern und Fächer­kulturen bietet den Forschenden wie den Studierenden gleicher­maßen besondere Chancen zur inter­disziplinären Zusammen­arbeit.


Die RUB steht für Diversität und Chancengleichheit. Daher fördern wir die Zusammenarbeit heterogener Teams und den beruflichen Weg von Menschen, die in den jeweiligen Arbeitsbereichen unterrepräsentiert sind. Die RUB wünscht ausdrücklich die Bewerbung von Frauen. In Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Behinderung sind uns ebenfalls sehr willkommen.

Ansprechpartner/in für weitere Informationen:

Herr Prof. Dr.-Ing. M. K. Koch, Tel.: +49234 32 26368

Fahrtkosten, Übernachtungskosten und Verdienstausfall bzw. sonstige Bewerbungskosten für Vorstellungsgespräche können leider nicht erstattet werden.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung unter Angabe der ANR 813 bis zum 31.08.2022 per E-Mail an folgende Adresse: pss@pss.rub.de

Zurück zur Übersicht