Image

Die Professur für Interkulturelle Theologie und Körperlichkeit der Evangelisch-Theologischen Fakultät sucht ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt einen

Wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d) für die Dauer von 3 Jahren mit 25,8895 Wochenstunden  (TV-L E13)

In der Bundesrepublik Deutschland leben über 11 Millionen Christinnen und Christen mit Migrationshintergrund, die oftmals in eigenen Gemeinden, sog. Migrationskirchen, ihrem Glauben Ausdruck verleihen. Die in den migrationskirchlichen Lebenswelten eingebetteten Theologien sind bis heute akademisch weder erhoben und analysiert noch reflektiert worden. Diese Forschungslücke will das geplante Forschungsvorhaben von Prof. Dr. Gregor Etzelmüller (Universität Osnabrück) und Dr. Claudia Rammelt (Ruhr-Universität Bochum) schließen.

Umfang: Teilzeit
Dauer: befristet
Beginn: nächstmöglich
Bewerben bis: 15.08.2022

Ihre Aufgaben:

  • Durchführung eines Forschungsprojektes zu syrisch-orthodoxen Gemeinden in NRW, insbesondere zu ihren Theologien (und deren Transformation zwischen der ersten, zweiten und gegebenenfalls dritten Generation)
  • Mitarbeit an der Organisation des Forschungsprojektes (in enger Kooperation mit dem an der Universität Osnabrück angesiedelten Teilprojekt)

Ihr Profil:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Bereich der Evangelischen Theologie (mit mindestens gutem Abschluss)
  • Vertrautheit mit Methoden empirischer Forschung, vor allem qualitativer Interviews
  • Freude an der Begegnung mit fremden Kulturen, Interesse am konfessionell Anderen und interkulturelle Sensibilität
  • Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Erwartet wird sowohl eine große Selbständigkeit in der Durchführung des Projektes als auch die Bereitschaft, die Ergebnisse der eigenen Arbeit kontinuierlich im Projektteam zu reflektieren
  • Organisations- wie Teamfähigkeit sind grundlegend
  • idealerweise verfügen Sie über Kenntnisse und/oder Erfahrungen im Bereich der orientalisch-orthodoxen Kirchen
  • und über Grundkenntnisse der syrischen Sprache

Wir bieten:

  • anspruchsvolle und abwechslungsreiche Aufgaben mit hoher Eigenverantwortung
  • Unterstützung durch und Zusammenarbeit mit kompetenten Kolleg*innen
  • teamorientierte Zusammenarbeit in einem engagierten, internationalen und wertschätzenden Team
  • ein freundliches und kollegiales Umfeld
  • eine agile Arbeitsweise

Weitergehende Informationen:

Erfolgt die Finanzierung bei der Einstellung ausschließlich von externen Drittmittelgebern, besteht für die Beschäftigten keine Verpflichtung zur Übernahme von Lehrverpflichtung.

Es besteht die Möglichkeit zur Promotion.

Die Ruhr-Universität Bochum (RUB) ist eine der führenden Forschungs­universitäten in Deutschland. Als reform­orientierte Campus­universität vereint sie in einzig­artiger Weise die gesamte Spann­breite der großen Wissenschafts­bereiche an einem Ort. Das dynamische Mit­einander von Fächern und Fächer­kulturen bietet den Forschenden wie den Studierenden gleicher­maßen besondere Chancen zur inter­disziplinären Zusammen­arbeit.


Die RUB steht für Diversität und Chancengleichheit. Daher fördern wir die Zusammenarbeit heterogener Teams und den beruflichen Weg von Menschen, die in den jeweiligen Arbeitsbereichen unterrepräsentiert sind. Die RUB wünscht ausdrücklich die Bewerbung von Frauen. In Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Behinderung sind uns ebenfalls sehr willkommen.

Ansprechpartner/in für weitere Informationen:

Frau Dr. Claudia Rammelt, Tel.: +49234 32 29482

Fahrtkosten, Übernachtungskosten und Verdienstausfall bzw. sonstige Bewerbungskosten für Vorstellungsgespräche können leider nicht erstattet werden.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung unter Angabe der ANR 734 bis zum 15.08.2022 per E-Mail an folgende Adresse: interkulturelle-theologie@rub.de

Zurück zur Übersicht