Image

In der Fakultät für Sozialwissenschaft der RUB ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

PROFESSUR (W2) FÜR QUALITATIVE METHODEN DER SOZIALFORSCHUNG (M/W/D)

zu besetzen.

Die Professur „Qualitative Methoden der Sozialforschung“ vertritt die Qualitativen Methoden im Bereich der Sektion für Sozialwissenschaftliche Methodenlehre und Statistik in Forschung und Lehre. Bewerber/innen sollen in den folgenden Schwerpunkten ausgewiesen sein:

            • Verschiedene Formen von Interviews (Vorbereitung, Durchführung sowie Analyse mittels inhaltsanalytischen, rekonstruktiven oder interpretativen Verfahren)
            • Analyse von Dokumenten (z.B. mittels qualitativer Inhaltsanalyse, Grounded Theory und anderen Formen der Text- und Bildanalyse)
            • Grundfragen der Epistemologie und Methodologie

                Wünschenswert sind außerdem sozialwissenschaftliche Forschungen mit oder perspektivische Entwicklungsmöglichkeiten hin zu digitalen qualitativen Methoden, insbesondere der Erhebung und Auswertung internetbasierter Inhalte.

                Die Professur hat Lehrleistungen im Bachelorstudium in Basis- und Aufbaumodulen und im Masterstudium (Modul QMS) sowie im Studienprogramm „Methoden der Sozialforschung“ zu er- bringen. Die Mitarbeit im Methodenzentrum der RUB und in einem oder mehreren der For- schungscluster der Fakultät gehört ebenso zu den Aufgaben wie die interdisziplinäre Kooperation mit den Lehr- und Forschungseinheiten der Fakultät und der Universität.

                Positiv evaluierte sozialwissenschaftliche Juniorprofessur, Habilitation oder gleichwertige wissenschaftliche Leistungen sowie der Nachweis besonderer Eignung für die akademische Lehre werden ebenso vorausgesetzt wie die Bereitschaft zur Mitwirkung in der akademischen Selbstverwaltung.

                Umfang: Vollzeit
                Dauer: unbefristet
                Beginn: zum nächstmöglichen Zeitpunkt
                Bewerben bis: 09.01.2023

                Weiterhin werden erwartet:

                • ein hohes Engagement in der Lehre;
                • die Bereitschaft zu interdisziplinärem wissenschaftlichen Arbeiten;
                • die Bereitschaft und Fähigkeit, drittmittelgeförderte Forschungsprojekte einzuwerben;
                • die Pflege der internationalen Bezüge des Fachs in Forschung und Lehre.


                Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (ausführliche Angaben zu den bisherigen Tätigkeiten in Lehre und Forschung und Beruf) werden unter Angabe der ANR 1351 bis zum 09.01.2023 erbeten an den Dekan der Fakultät für Sozialwissenschaft der RUB dekanat-sowi@rub.de, 44780 Bochum.

                Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage https://www.sowi.ruhr-uni-bochum.de/index.html.de.

                Die Ruhr-Universität Bochum (RUB) ist eine der führenden Forschungsuniversitäten in Deutschland. Als reform-orientierte Campusuniversität vereint sie in einzigartiger Weise die gesamte Spannbreite der großen Wissenschaftsbereiche. Das dynamische Miteinander von Fächern und Fächerkulturen bietet den Forschenden wie den Studierenden gleichermaßen besondere Chancen zur interdisziplinären Zusammen-arbeit.


                Die RUB steht für Diversität und Chancengleichheit. Daher fördern wir die Zusammenarbeit heterogener Teams und den beruflichen Weg von Menschen, die in den jeweiligen Arbeitsbereichen unterrepräsentiert sind. Die RUB wünscht ausdrücklich die Bewerbung von Frauen. In Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Behinderung sind uns ebenfalls sehr willkommen.

                Zurück zur Übersicht