Image

In der Fakultät für Chemie und Biochemie der RUB ist zum 01. März 2023 eine W3-Professur für Biochemie zu besetzen.

W3‐PROFESSUR FÜR BIOCHEMIE (M/W/D)

Gesucht wird eine international sichtbare Forscherpersönlichkeit, die auf molekularer Ebene biochemische Fragestellungen experimentell bearbeitet, vorzugsweise durch Untersuchung molekularer Funktionen an neurozellulären Modellen. Für diese Professur interessante Arbeitsgebiete könnten auf dem Gebiet der Dynamik und Regulation von Proteinen, Ligand-Protein-, RNA-Protein, und/oder Protein-Protein-Komplexen liegen. Bevorzugt berücksichtigt werden Kandidatinnen/Kandidaten, die den Einsatz und die Entwicklung aktueller biochemischer und zellbiologischer Techniken in Kombination mit Ansätzen der chemischen Biologie zur Beobachtung und funktionellen Analyse physiologisch relevanter Moleküle bis auf die Ebene von Einzelmolekülen, insbesondere mit Hilfe moderner Fluoreszenztechniken, in Forschung und Lehre vorantreiben. Damit soll die Professur die Schwerpunktbildung und die Aktivitäten der Fakultät im Bereich der Untersuchung und Modulation von Biomakromolekülen stärken. Passfähigkeit zu bestehenden und geplanten Forschungsverbünden in der Fakultät für Chemie und Biochemie und mit der Medizinischen Fakultät, der Fakultät für Biologie und Biotechnologie, dem Research Department Neuroscience oder dem Exzellenzcluster RESOLV wird erwartet.

                  Umfang: Vollzeit
                  Dauer: unbefristet
                  Beginn: 01.03.2023
                  Bewerben bis: 15.08.2022
                  Es wird vorausgesetzt, dass die/der zukünftige Stelleninhaberin/Stelleninhaber die Lehre im Bereich der Biochemie in voller Breite in deutscher und englischer Sprache in den Studiengängen der Fakultät vollständig abdecken kann.

                  Positiv evaluierte Juniorprofessur, Habilitation oder gleichwertige wissenschaftliche Leistungen sowie der Nachweis besonderer Eignung für die akademische Lehre werden ebenso vorausgesetzt wie die Bereitschaft zur Mitwirkung in der akademischen Selbstverwaltung.

                  Ein hohes Engagement in der Lehre, der Nachweis der erfolgreichen Einwerbung erheblicher Drittmittel, eine herausragende Publikations- und Vortragstätigkeit, internationale Aktivitäten und Erfahrungen sowie die Bereitschaft zur Übernahme von Aufgaben in der akademischen Selbstverwaltung der Universität und des Fachbereichs Chemie werden vorausgesetzt.

                  Bitte senden Sie uns Ihren ausführlichen wissenschaftlichen Lebenslauf, Publikations- und Vortragsliste, Nachweise besonderer Eignung für die akademische Lehre sowie eine Aufstellung eingeworbener Drittmittel. Weiterhin bitten wir Sie um eine einseitige Zusammenfassung Ihrer Forschungsinteressen und eine stichpunktartige Beschreibung konkreter Kooperationsmöglichkeiten innerhalb der Fakultät für Chemie und Biochemie. Zudem legt die RUB auf die Qualität der Lehre besonderen Wert. Lehrerfahrungen und Vorstellungen zur Lehre sind darzulegen. Für Nachfragen steht Ihnen Prof. Dr. Thomas Günther-Pomorski (bc2@rub.de) zur Verfügung.

                  Bitte senden Sie diese Dokumente unter Angabe der ANR 692 in elektronischer Form als eine pdf‐Datei bis zum 15.08.2022 an den Dekan der Fakultät für Chemie und Biochemie, E‐Mail: chemie‐bewerbungen@rub.de.

                    Die Ruhr-Universität Bochum (RUB) ist eine der führenden Forschungsuniversitäten in Deutschland. Als reform-orientierte Campusuniversität vereint sie in einzigartiger Weise die gesamte Spannbreite der großen Wissenschaftsbereiche. Das dynamische Miteinander von Fächern und Fächerkulturen bietet den Forschenden wie den Studierenden gleichermaßen besondere Chancen zur interdisziplinären Zusammen-arbeit.


                    Die RUB steht für Diversität und Chancengleichheit. Daher fördern wir die Zusammenarbeit heterogener Teams und den beruflichen Weg von Menschen, die in den jeweiligen Arbeitsbereichen unterrepräsentiert sind. Die RUB wünscht ausdrücklich die Bewerbung von Frauen. In Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Behinderung sind uns ebenfalls sehr willkommen.

                    Zurück zur Übersicht