Image

Das Kunstgeschichtliche Institut der Fakultät für Geschichtswissenschaften sucht ab dem 01.11.2024 eine*n

Wiss. Mitarbeiter*in (m/w/d) in der Kunstgeschichte der Moderne für die Dauer von 3 Jahren,  (TV-L E13)

Die Professur hat den Schwerpunkt in der Kunstkritik und den Bildkünsten der Moderne

Die Aufgaben der Qualifikationsstelle in Vollzeit umfassen Lehre und die selbstbestimmte wissenschaftliche Forschung mit einem Schwerpunkt in der Kunstgeschichte und/oder der Kunsthistoriographie der Moderne sowie Organisationsaufgaben im Rahmen der Professur und in der akademischen Selbstverwaltung.

Umfang: Teilzeit o. Vollzeit
Dauer: befristet
Beginn: 01.11.2024
Bewerben bis: 19.08.2024

Ihre Aufgaben:

  • Eigenständige Forschung
  • Lehre
  • Aktive und teamorientierte Mitarbeit an den Forschungsaktivitäten und internationalen Kooperationen der Professur
  • Beteiligung an der Akademischen Selbstverwaltung

Ihr Profil:

  • ein abgeschlossenes einschlägiges Hochschulstudium (Master oder vergleichbarer Abschluss)
  • eine abgeschlossene einschlägige Promotion
  • Nachgewiesene Forschungsschwerpunkte in mindestens einem der folgenden Felder: Kunsthistoriographie der Moderne, Französische Malerei(geschichte), Kunstsoziologie, Kunstphilosophie
  • Erwünscht ist ein Interesse an und idealiter Erfahrung in interdisziplinärer und internationaler Zusammenarbeit

Wir bieten:

  • anspruchsvolle und abwechslungsreiche Aufgaben mit hoher Eigenverantwortung
  • Unterstützung durch und Zusammenarbeit mit kompetenten Kolleg*innen
  • eine Beschäftigung an einer der größten Universitäten Deutschlands im Verbund der Universitätsallianz Ruhr
  • Möglichkeiten der ortsflexiblen Arbeit
  • einen Arbeitsplatz mitten in der lebendigen Metropolregion Ruhrgebiet mit ihren vielfältigen kulturellen Angeboten

Weitergehende Informationen:

Die Stelle kann als Vollzeitstelle mit mit 39,83 Wochenstunden besetzt werden oder auf Wunsch der sich bewerbenden Person in Teilzeit mit 19,915 Wochenstunden.

In Auswahlgesprächen besteht auf Wunsch der sich bewerbenden Person (m/w/d) die Möglichkeit der Beteiligung des Personalrats. https://www.wpr.ruhr-uni-bochum.de/

Der Umfang der Lehrverpflichtung richtet sich nach § 3 der Lehrverpflichtungsverordnung NRW.

Informationen zum TV-L finden Sie unter: https://oeffentlicher-dienst.info/

Die Ruhr-Universität Bochum (RUB) ist eine der führenden Forschungs­universitäten in Deutschland. Als reform­orientierte Campus­universität vereint sie in einzig­artiger Weise die gesamte Spann­breite der großen Wissenschafts­bereiche an einem Ort. Das dynamische Mit­einander von Fächern und Fächer­kulturen bietet den Forschenden wie den Studierenden gleicher­maßen besondere Chancen zur inter­disziplinären Zusammen­arbeit.


Die RUB steht für Diversität und Chancengleichheit. Daher fördern wir die Zusammenarbeit heterogener Teams und den beruflichen Weg von Menschen, die in den jeweiligen Arbeitsbereichen unterrepräsentiert sind. Die RUB wünscht ausdrücklich die Bewerbung von Frauen. In Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Behinderung sind uns ebenfalls sehr willkommen.

Ansprechpartner/in für weitere Informationen:

Stephanie Marchal, Tel.: +49234 32 22249

Fahrtkosten, Übernachtungskosten und Verdienstausfall bzw. sonstige Bewerbungskosten für Vorstellungsgespräche können leider nicht erstattet werden.

 ANR 3554 bis zum 19.08.2024 
Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (wissenschaftlicher und beruflicher Werdegang, Schriftenverzeichnis, Zeugnisse, Abstract eines neuen Forschungsvorhabens) richten Sie bitte per eMail (zusammengefasst in einem pdf-Dokument) an: Stephanie.Marchal@rub.de

Zurück zur Übersicht