Image

Für den Lehrstuhl Soziologie der digitalen Transformation am Institut für Arbeitswissenschaft suchen wir ab dem 01.04.2023 in Teilzeit (9-19 Std./Wo) eine

studentische oder wissenschaftliche Hilfskraft (WHB) (m/w/d)

Der Lehrstuhl befasst sich in Lehre und Forschung mit Phänomenen, Ursachen und Auswirkungen der digitalen Transformation von Arbeit und Organisationen. Die spezifischen Themengebiete umfassen die Digitalisierung von Arbeit, die Transnationalisierung und Internationalisierung, Wandel von Arbeitsmärkten und Personalstrategien sowie Partizipation und Interessenvertretung.

Die Aufgaben bieten einen Einblick in das wissenschaftliche Arbeiten im Bereich der industriellen Beziehungen und ermöglichen ein Kennenlernen vertiefender Kenntnisse des aktiven Forschungsbetriebs. Es geht um unterstützende Tätigkeiten innerhalb eines Projektes.

Umfang: Teilzeit
Dauer: 6 Monate
Beginn: nächstmöglich
Bewerben bis: 10.02.2023

Ihre Aufgaben:

  • Unterstützung bei der Projekt-Durchführung
  • Transkription von Interviews
  • Datenmanagement (Datenpflege und -bereinigung)
  • Recherchetätigkeiten

Ihr Profil:

  • gute Englischkenntnisse erforderlich, Französischkenntnisse wünschenswert
  • MS-Office-Kenntnisse notwendig
  • Erfahrungen mit Transkriptionssoftware wünschenswert
  • Kenntnisse im Bereich industrieller Beziehungen von Vorteil
  • Eigeninitiative, Sorgfalt, Verantwortungsbewusstsein, Verbindlichkeit und Teamorientierung

Wir bieten:

  • eine qualifizierte Einarbeitung
  • Unterstützung durch und Zusammenarbeit mit kompetenten Kolleg*innen
  • ein freundliches und kollegiales Umfeld
  • eine offene Arbeitsatmosphäre
  • eine Tätigkeit, die zeitlich individuell an die Anforderungen des eigenen Studiums angepasst werden kann

Weitergehende Informationen:

Die Beschäftigung erfolgt als studentische/wissenschaftliche Hilfskraft und richtet sich nach § 6 Wissenschaftszeitvertragsgesetz (WissZeitVG).
Der Stundensatz beträgt bei Erfüllung der ausgeschriebenen Voraussetzungen 12,10 € (SHK), 14,00 € (WHB).

Die Ruhr-Universität Bochum (RUB) ist eine der führenden Forschungs­universitäten in Deutschland. Als reform­orientierte Campus­universität vereint sie in einzig­artiger Weise die gesamte Spann­breite der großen Wissenschafts­bereiche an einem Ort. Das dynamische Mit­einander von Fächern und Fächer­kulturen bietet den Forschenden wie den Studierenden gleicher­maßen besondere Chancen zur inter­disziplinären Zusammen­arbeit.


Die RUB steht für Diversität und Chancengleichheit. Daher fördern wir die Zusammenarbeit heterogener Teams und den beruflichen Weg von Menschen, die in den jeweiligen Arbeitsbereichen unterrepräsentiert sind. Die RUB wünscht ausdrücklich die Bewerbung von Frauen. In Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Behinderung sind uns ebenfalls sehr willkommen.

Ansprechpartner/in für weitere Informationen:

Sarah-Laureen Musalf, Tel.: +49 234 32 28737

Fahrtkosten, Übernachtungskosten und Verdienstausfall bzw. sonstige Bewerbungskosten für Vorstellungsgespräche können leider nicht erstattet werden.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung unter Angabe der ANR 1510 bis zum 10.02.2023 per E-Mail an folgende Adresse: sekretariatsdt@ruhr-uni-bochum.de

Zurück zur Übersicht