Image

An der Fakultät für Philologie der RUB ist am Institut für Medienwissenschaft (IfM) zum 1. April 2023 eine W2-Professur für “Gender Media Studies unter besonderer Berücksichtigung von Diversität” zu besetzen.

W2-PROFESSUR FÜR „GENDER MEDIA STUDIES UNTER BESONDERER BERÜCKSICHTIGUNG VON DIVERSITÄT“(M/W/D)

Die Professur deckt den Bereich Gender Media Studies unter besonderer Berücksichtigung von Diversität am Institut für Medienwissenschaft ab und vertritt das Fach Medienwissenschaft in theoretischer wie historischer Breite. Die:der zukünftige Stelleninhaber:in soll in Forschung und Lehre Medienanalysen auf ihre geschlechtlichen und intersektionalen Dimensionen ausrichten und gleichzeitig dem dynamischen Feld der Gender- und Queer Studies Rechnung tragen. Erwartet wird eine exzellente Forschungsexpertise in mindestens einem der folgenden Gebiete: digitale Medien, audiovisuelle Medien, Sound Studies, Game Studies.

                  Die Professur ist in das Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung NRW eingegliedert. Die Mitwirkung am Studiengang Gender Studies der RUB und im Executive Board des Marie Jahoda Center for International Gender Studies (MaJaC) wird erwartet. Eine Orientierung an kulturwissenschaftlichen Fragestellungen ist im Hinblick auf Kooperationen innerhalb und au- ßerhalb der Fakultät ebenso erwünscht wie die Bereitschaft zur Vernetzung innerhalb der Uni- versitätsallianz Ruhr (UA Ruhr) und mit dem Kulturwissenschaftlichen Institut in Essen (KWI).

                  Ihr Profil:
                  Positiv evaluierte Juniorprofessur, Habilitation oder gleichwertige wissenschaftliche Leistungen sowie der Nachweis besonderer Eignung für die akademische Lehre werden ebenso vorausgesetzt wie die Bereitschaft zur Mitwirkung in der akademischen Selbstverwaltung.

                  Umfang: Vollzeit
                  Dauer: unbefristet
                  Beginn: 01.04.2023
                  Bewerben bis    03.07.2022

                  Weiterhin werden erwartet:

                  • Einschlägiges Forschungsprofil mit internationaler Sichtbarkeit;
                  • Erfahrungen und hohes Engagement in der Lehre;
                  • die nachgewiesene Fähigkeit, drittmittelgeförderte Forschungsprojekte, insbesondere Verbundprojekte, einzuwerben und entsprechende Strukturen aufzubauen;
                  • internationale Vernetzung;
                  • die Bereitschaft zu interdisziplinärem wissenschaftlichem Arbeiten;
                  • Engagement in der akademischen Selbstverwaltung;
                  • Teamfähigkeit, kooperative Führung der Beschäftigten und Bereitschaft zum Erwerb von Personalführungskompetenzen.

                  Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, wissenschaftlicher Werdegang, Pub- likationsliste, Zeugnisse/Urkunden, Auflistung eigener Drittmitteleinwerbungen, Verzeichnis der Lehrveranstaltungen, ggfs. ausgewählte Lehrevaluationen) richten Sie bitte ausschließlich in elektronischer Form unter Angabe der ANR 691 bis zum 3. Juli 2022 an den Dekan der Fakultät für Philologie der RUB, E-Mail: dekanat-philologie@rub.de. Für fachliche Rückfragen stehen Ihnen die geschäftsführende Direktorin (E-Mail: henriette.gunkel@rub.de) und das Institut sehr gerne zur Verfügung.

                  Die Ruhr-Universität Bochum (RUB) ist eine der führenden Forschungsuniversitäten in Deutschland. Als reform-orientierte Campusuniversität vereint sie in einzigartiger Weise die gesamte Spannbreite der großen Wissenschaftsbereiche. Das dynamische Miteinander von Fächern und Fächerkulturen bietet den Forschenden wie den Studierenden gleichermaßen besondere Chancen zur interdisziplinären Zusammen-arbeit.


                  Die RUB steht für Diversität und Chancengleichheit. Daher fördern wir die Zusammenarbeit heterogener Teams und den beruflichen Weg von Menschen, die in den jeweiligen Arbeitsbereichen unterrepräsentiert sind. Die RUB wünscht ausdrücklich die Bewerbung von Frauen. In Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Behinderung sind uns ebenfalls sehr willkommen. Begrüßt werden internationale Bewerbungen sowie Bewerbungen von Wissenschaftler:innen mit Migrationshintergrund.

                  Zurück zur Übersicht