Image

Der Lehrstuhl für Ingenieurgeologie und Felsmechanik der Fakultät für Geowissenschaften sucht ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n

Wiss. Mitarbeiter*in (m/w/d) für die Dauer von 3 Jahren mit 39,83 Wochenstunden  (TVL E13)

für das durch das BMWK und BMBF finanzierte Forschungs- und Entwicklungsprojekt AGENS. Das Ziel des Pilot- und Demonstrationsvorhabens besteht in einer innovativen Erschließung einer typischen störungsgebundenen geothermischen Lagerstätte im Oberrheingraben umzusetzen. Hierdurch sollen sowohl die Wirtschaftlichkeit als auch die öffentliche Akzeptanz derartiger Projekte verbessert werden. Das Verbundprojekt AGENS soll aufzeigen, dass durch eine zukunftsweisende Aufschlusstechnik, bei der von einer Hauptbohrung aus mehrere Seitenbohrungen durchgeführt werden, das Reservoir geomechanisch und hydraulisch so optimiert erschlossen werden kann, dass die Risiken induzierter Seismizität reduziert und die Produktivität des Reservoirs gesteigert werden können. Als erfolgreiche*r Bewerber*in tragen sie zum Gelingen des Forschungsprojektes bei.

Die Arbeitsgruppe ‚Ingenieurgeologie und Felsmechanik‘ der RUB legt ihren inhaltlichen Schwerpunkt auf die Felsmechanik. Der Arbeitsansatz umfasst die laborgestützte Charakterisierung des Gesteins- und Trennflächenverhaltens, die skalenübergreifende felsmechanische Modellierung sowie die numerisch gestützte Analyse des geomechanischen Systemverhaltens bei der Reservoirerschließung in den Bereichen Geothermie, Kohlenwasserstoffförderung und der nachbergbaulichen Sicherung und Nutzung

Umfang: Vollzeit
Dauer: befristet
Beginn: nächstmöglich
Bewerben bis: 12.08.2024

Zu Ihren Aufgaben gehören hierbei insbesondere die:

  • Planung und Durchführung von Kartierungen von Störungen und Fels
  • Bestimmung von Trennflächen- und Felsparametern aus Analogaufschlüssen sowie an Kernen und Logs aus einer Tiefbohrung
  • enge Zusammenarbeit mit dem experimentell arbeitenden Kollegium und Berücksichtigung der im Laborversuch erzeugten Kennwerte
  • Modellierung des Fels und der durchörterten Störung für weitergehende Analysen
  • Mitwirkung bei der Planung, Durchführung und Auswertung von Kerngewinnungs- und Messarbeiten in einer Tiefbohrung
  • selbstständige Führung, Anleitung und Betreuung von wissenschaftlichen Hilfskräften

Ihr Profil:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder vergleichbar), idealerweise mit geomechanischem und strukturgeologischem oder vergleichbarem Schwerpunkt
  • tiefergehende Erfahrung in der strukturgeologischen Geländearbeit
  • Kenntnisse der (Struktur-)Geologie des Oberrheingrabens von Vorteil
  • sichere Englischkenntnisse
  • deutsche Sprachkenntnisse von Vorteil

Wir bieten:

  • anspruchsvolle und abwechslungsreiche Aufgaben mit hoher Eigenverantwortung
  • teamorientierte Zusammenarbeit in einem engagierten, internationalen und wertschätzenden Team
  • ein freundliches und kollegiales Umfeld
  • eine agile Arbeitsweise
  • faire und flexible Arbeitszeiten

Weitergehende Informationen:

Erfolgt die Finanzierung bei der Einstellung ausschließlich von externen Drittmittelgebern, besteht für die Beschäftigten keine Verpflichtung zur Übernahme von Lehrverpflichtung.

In Auswahlgesprächen besteht auf Wunsch der sich bewerbenden Person (m/w/d) die Möglichkeit der Beteiligung des Personalrats. https://www.wpr.ruhr-uni-bochum.de/

Informationen zum TVL finden Sie unter: https://oeffentlicher-dienst.info/

Die Ruhr-Universität Bochum (RUB) ist eine der führenden Forschungs­universitäten in Deutschland. Als reform­orientierte Campus­universität vereint sie in einzig­artiger Weise die gesamte Spann­breite der großen Wissenschafts­bereiche an einem Ort. Das dynamische Mit­einander von Fächern und Fächer­kulturen bietet den Forschenden wie den Studierenden gleicher­maßen besondere Chancen zur inter­disziplinären Zusammen­arbeit.


Die RUB steht für Diversität und Chancengleichheit. Daher fördern wir die Zusammenarbeit heterogener Teams und den beruflichen Weg von Menschen, die in den jeweiligen Arbeitsbereichen unterrepräsentiert sind. Die RUB wünscht ausdrücklich die Bewerbung von Frauen. In Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Behinderung sind uns ebenfalls sehr willkommen.

Ansprechpartner/in für weitere Informationen:

Carla Werner, Tel.: +49234 32 28155

Fahrtkosten, Übernachtungskosten und Verdienstausfall bzw. sonstige Bewerbungskosten für Vorstellungsgespräche können leider nicht erstattet werden.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung unter Angabe der ANR 3439 bis zum 12.08.2024 per E-Mail an folgende Adresse: agif@rub.de

Zurück zur Übersicht