Image

Der Lehrstuhl für Hochfrequenzsysteme (HFS) der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik sucht ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt einen

Wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d) mit 39,83 Wochenstunden  (TV-L E13) bis zum 31.07.2026

Der Lehrstuhl für Hochfrequenzsysteme forscht und lehrt auf dem Gebiet hochfrequenter Systeme, Signalverarbeitung und Sensorik.

Die auszuführende Tätigkeit basiert auf der Erforschung und Untersuchung von Konzepten und Methoden zur rechnergestützten Simulation und algorithmischen Beschreibung hochfrequenter Ausbreitungsphänomene und der Wechselwirkung der Signale mit Materialien in der Umgebung. Das Arbeitsfeld beschäftigt sich mit Konzepten zur ortsaufgelösten Materialcharakterisierung und daraus abgeleiteten Modellen zur realitätsnahen Modellierung der hochfrequenten Umgebungseigenschaften. Die durchzuführenden Tätigkeiten und Forschungsaufgaben beinhalten die Konzeptionierung von Mess- und Testszenarien zur Verifikation der simulatorischen Betrachtungen. Des Weiteren umfasst das Aufgabengebiet die Erstellung und Präsentation der Forschungsergebnisse in wissenschaftlichen Publikationsmedien (Konferenzen, Fachzeitschriften). Die Zusammenarbeit und aktive Integration in die Forschungsthemen des Lehrstuhls werden erwartet.

Umfang: Vollzeit
Dauer: befristet
Beginn: nächstmöglich
Bewerben bis: 03.10.2022

Ihre Aufgaben:

  • Untersuchung und Modellierung hochfrequenter Ausbreitungsphänomene, insbesondere bei Signalfrequenzen oberhalb von 100 GHz
  • Erforschung von Konzepten zur THz-Bildgebung und ortsaufgelösten Materialcharakterisierung
  • Etablierung realitätsnaher Modelle der elektromagnetischen Umgebungseigenschaften
  • Konzeptionierung und Realisierung von Laboraufbauten zur Verifikation der simulatorischen Betrachtung

Ihr Profil:

  • mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossenes Hochschulstudium der Elektrotechnik und Informationstechnik
  • erforderlich sind einschlägige Kenntnisse und Erfahrungen in den Bereichen Hochfrequenztechnik, Signalverarbeitung und Sensorik

Wir bieten:

  • anspruchsvolle und abwechslungsreiche Aufgaben mit hoher Eigenverantwortung
  • teamorientierte Zusammenarbeit in einem engagierten, internationalen und wertschätzenden Team
  • ein freundliches und kollegiales Umfeld
  • eine offene Arbeitsatmosphäre
  • Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf/Wissenschaft (u.a. Betreuungsvermittlung, Ferienangebote, mobiles Kinderzimmer)

Weitergehende Informationen:

Erfolgt die Finanzierung bei der Einstellung ausschließlich von externen Drittmittelgebern, besteht für die Beschäftigten keine Verpflichtung zur Übernahme von Lehrverpflichtungen.

In Auswahlgesprächen besteht auf Wunsch des Bewerbers (m,w,d) die Möglichkeit der Beteiligung des Personalrats.

Die Ruhr-Universität Bochum (RUB) ist eine der führenden Forschungs­universitäten in Deutschland. Als reform­orientierte Campus­universität vereint sie in einzig­artiger Weise die gesamte Spann­breite der großen Wissenschafts­bereiche an einem Ort. Das dynamische Mit­einander von Fächern und Fächer­kulturen bietet den Forschenden wie den Studierenden gleicher­maßen besondere Chancen zur inter­disziplinären Zusammen­arbeit.


Die RUB steht für Diversität und Chancengleichheit. Daher fördern wir die Zusammenarbeit heterogener Teams und den beruflichen Weg von Menschen, die in den jeweiligen Arbeitsbereichen unterrepräsentiert sind. Die RUB wünscht ausdrücklich die Bewerbung von Frauen. In Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, werden sie bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Behinderung sind uns ebenfalls sehr willkommen.

Ansprechpartner/in für weitere Informationen:

Frau Prof. Dr.-Ing. Ilona Rolfes, Tel.: +49234 32 27383

Fahrtkosten, Übernachtungskosten und Verdienstausfall bzw. sonstige Bewerbungskosten für Vorstellungsgespräche können leider nicht erstattet werden.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung unter Angabe der ANR 1096 bis zum 03.10.2022 per E-Mail an folgende Adresse: ilona.rolfes@rub.de

Zurück zur Übersicht